Schliesse die Augen.

Du sitzt in deinem Eames-Sessel am Nierentisch und bestaunst

die neue braunorange Tapete. Du bist total tiefenentspannt.

Du legst eine Schallplatte auf. Die Nadel senkt sich auf

das Vinyl...es knistert.

 

HornBox ertönt

 

Den Sound der Sixties/Seventies haben die Herren von Hornbox

quasi mit der Muttermilch aufgesogen.

Ihre Inspirationen finden sich in diversen Plattenhüllen:

Hauptsache es groovt.

Von Funk über Jazz, von Reggae bis Ska, hin zu Tango oder

Balkan - sie schrecken vor nichts zurück! Doch Hornbox

erstarrt keineswegs aus Ehrfurcht vor der guten alten Zeit. Die Eigenkompositionen aus der Feder von Bandmitgliedern sind

originelle Schmuckstücke die sich nahtlos ins Repertoire der

Band einpassen. Genau dieser Mix macht HornBox aus.

 

Und zuweilen geht die Post dermassen ab, dass selbst der

Nierentisch sein Tanzbein zu schwingen beginnt!

 

Love and Peace!